#Horrorctober 2014: Static

Nein, wirklich innovativ ist Static eher nicht, im Endeffekt handelt es sich auch hier nur um einen mehr oder weniger handelsüblichen HomeInvasion Film. Die „Opfer“ folgen den typischen Verhaltensmustern wie verstecken, flüchten, zurückschlagen usw… Trotzdem ist Static weitaus spannender als ähnlich geartete Filme! Von Anfang an fiebert und rätselt man mit was denn nun hinter den vermummten Angreifern steckt und über die angenehm kurze Laufzeit von 80 Minuten wird man immer wieder mit Informationshäppchen gefüttert. Das die Auflösung wohl nicht jedem schmecken wird ist verschmerzbar, hier ist eher der Weg das Ziel. Gorehounds werden bei Static übrigens nicht wirklich bedient, blutig wird es hier so gut wie nie. Das hat der Film bei der dichten Atmosphäre aber auch gar nicht nötig. Die Schauspieler liefern eine solide Leistung ab, als kleines EyeCandy ist Schmollmund Sara Paxton dabei die es sich wohl langsam im Genre gemütlich gemacht hat. Nur Sarah Shahi fand ich als depressive Ex-Mutter etwas nervig, das war aber eher rollenbedingt. Also, wer mal wieder Bock auf einen spannenden Psychothiller / HomeInvasion-Flick hat sollte Static eine Chance geben (ist übrigens auch auf Netflix-DE verfügbar).

Punkte: 7 von 10

Advertisements

Veröffentlicht am 6. Oktober 2014 in Zuletzt gesehen... und mit , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Ein Kommentar.

  1. Schön, dass er dir auch ganz gut gefallen hat.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: