Dead Snow 2

Dead Snow

Martin ist der einzigste Überlebende des NaziZombie-Massakers das sich bei einer entlegenen Hütte abgespielt hat. Schwer verletzt (er musste sich einen Arm abtrennen) wird er von der Polizei aufgegabelt und ins örtliche Krankenhaus verfrachtet. Für diese ist er der Hauptverdächtige und durch eine blöde Verwechslung wird Martin auch noch der Arm vom Zombie-Chef angenäht der ihm übermenschliche Kraft verleiht. Die hat er auch bitter nötig, sind die untoten Deutschen ihm doch schon dicht auf den Fersen. Aus dem Land der unbegrenzten Möglichkeiten (und Waffen) kommt Martin außerdem noch die AntiZombie-Squad zu Hilfe, welche schon seit Jahren für diesen Fall trainiert.

Dead Snow aus dem Jahre 2009 war nun nicht wirklich ein zeitloser Klassiker, bietet aber doch einige witzige Einfälle, krude Effekte und ganz viel Herzblut. Man merkte einfach das die Macher selber Fans waren und dabei extrem viel aus dem geringen Budget herauß geholt haben.

Niemand hat wohl noch damit gerechnet, aber ganze 5 Jahre später (im Horrorbereich eine Ewigkeit) kommt nun tatsächlich eine Fortsetzung die direkt an den Vorgänger anschließt. Mehr Budget, mehr Zombies, mehr Nazis, mehr Blut, mehr Spaß! Und welch‘ Überraschung, mit Dead Snow 2 schütteln die Norweger mal eben den coolsten und witzigsten Funsplatter der letzten 4-5 Jahre aus dem Ärmel.

Dead Snow 2 fährt (im wahrsten Sinne des Wortes) richtig schwere Geschütze auf. Die Story ist für einen Zombie-Streifen durch die Superheldeneinflüsse recht originell und spannend. Gut das der Film sich und seine Charaktere zu keiner Sekunde ernst nimmt. Sei es der Held wider Willen, die ultratrottelige Polizeieinheit die nichts checkt oder die nerdige Zombie-Squad, es macht einfach Spaß den Protagonisten zuzuschauen. Dazu gesellen sich viele verschiedene Location und massig handgemachte Gore-FX. Diese sind verdammt blutig, originell und weit ab jeglicher Political Correctness. So macht Funsplatter Spaß und wenn ein von Zombies besetzter Panzer eine komplette norwegische Kleinsiedlung dem Erdboden gleich macht merkt man Dead Snow 2 auch das gesteigerte Budget an. Desweiteren begeht der Film nicht den Fehler den viele Genre-Kollegen machen und lässt zu viel Leerlauf aufkommen. Es wird immer schön auf’s Gas gedrückt so das die Laufzeit wie im Flug vergeht.

Ich könnte jetzt wohl noch ewig weiter schwärmen, von dem großen Showdown der mich irgendwie an eine blutige Hooligan-Schlacht erinnerte oder dem immer weiter zerfallenden Zombie-Sidekick berichten aber wahrscheinlich sollte man Dead Snow 2 einfach selber in geselliger Runde genießen. Leider lässt die Ankündigung eines DVD/BD-Releases noch auf sich warten, lange wird es aber wohl nicht mehr dauern. Also immer schön die Augen offen halten, Dead Snow 2 solltet Ihr jedenfalls nicht verpassen 😉

Punkte: 8 von 10

Advertisements

Veröffentlicht am 15. April 2014 in Film-Reviews und mit , , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: