You’re Next

Next

Die wohlhabende Familie Davison trifft sich auf ihrem ausladenden Anwesen um endlich mal wieder zusammen zu feiern. Für Erin die Ihren Freund Crispian Davison begleitet ist es die erste Begegnung mit der teilweise etwas exzentrischen Sippe, doch größtenteils wird sie herzlich aufgenommen. Die Stimmung scheint etwas angespannt zu sein, allerdings sind die kleineren Streitereien unter Brüdern schnell vergessen, als der Schwager in Spe mit einem Pfeil im Kopf zu Boden sinkt. Ein Gruppe mit Tiermasken vermummter Killer belagert das Haus und es scheint keinen Ausweg zu geben. Doch gut das mit Erin jemand in der Gruppe ist die sich nicht im hysterischen Schreien verliert und zum Gegenschlag ausholt.

Lange hat es gedauert bis Lionsgate You’re Next endlich auch auf das normale Kinopublikum losgelassen hat. Doch das warten hat sich gelohnt, handelt sich hier zwar nicht um die Revolution im Slasher-Genre, letztendlich aber um eine liebevolle Verneigung vor den immer gleichen Abläufen und Motiven.

Nachdem im Intro der erste saftige Kill präsentiert wird schaltet You’re Next erst einmal einen Gang zurück und führt in den nächsten 30 Minuten die Familie Davison samt Anhängen ein. Diese könnten direkt aus der TommyHilfiger-Werbung entsprungen sein und offensichtlich schlummert hinter den aufgesetzten Lächeln ordentlich Konfliktpotential. Die gutmütige Erin wirkt fast wie ein Fremdkörper und gibt damit die perfekte Identifikationsfigur für den Zuschauer ab. Das täuscht allerdings nicht darüber hinweg dass die restlichen Figuren relativ blaß bleiben und es dem Kinopublikum egal ist wer hier wann drauf geht. Ist aber auch schnuppe da sich der Film ab der Hälfte eh fast komplett auf Erin fokussiert. Im letzten Drittel wird einem dann noch der obligatorische Twist aufgetischt, der jedoch auch nicht wirklich zu überraschen vermag.

Die mit Tiermasken vermummten Angreifer wirken zu Anfang noch bedrohlich und fast ein wenig mystisch, sobald Erin aber zur Einzelkämpferin mutiert wird man sich ihrer Menschlichkeit nur all zu bewusst. Im Gegensatz zu den Gegenspielern in anderen Produktionen stecken die Killer Schläge und Stiche nicht so einfach weg, sondern werden dadurch entsprechend beeinträchtigt. Schön dass hier mal nicht die unkaputtbaren Kampfmaschinen a la Jason und Co. zu werke gehen. You’re Next bleibt trotzdem spannend und beklemmend da die Angreifer gut ausgerüstet und organisiert sind. Die FSK18-Freigabe ist dabei absolut gerechtfertigt, Äxte und Armbrustbolzen werden in Köpfe gerammt und die ein oder andere Kehle aufgeschlitzt. Das geschieht schön blutig ohne jedoch übertrieben selbstzweckhaft zu wirken.

Bis jetzt haben wir also eine unterhaltsame Mischung aus HomeInvasion-Movie und Slasher, was You’re Next aber so besonders macht ist diese feine Prise Humor! Dankenswerterweise kommt die Komik hier nicht mit dem Holzhammer und unter der Gürtellinie sonder recht subtil. Das allzumenschliche Verhalten der Killer wenn sie ausgeknockt werden; das immer gleiche Lied das wegen gedrückter Repeat-Taste im Nachbarhaus spielt; Erins pfiffige aber doch realistischen Fallen; der ein oder andere Schmunzler ist wohl garantiert.

You’re Next ist einer dieser Filme die seinem Hype absolut gerecht werden. Vielleicht kein unbedingtes Muss im Kino, aber spätestens bei einem Disc-Release sollte jeder Genre-Fan (und vielleicht auch die die es nicht sind) einen Blick riskieren.

Punkte: 8 von 10

Advertisements

Veröffentlicht am 3. November 2013 in Film-Reviews und mit , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Ein Kommentar.

  1. Derpatevonalth

    Sehr schöne Kritik bin weiterhin gespannt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: