Europa Report

Die Europa One ist auf dem Weg zum gleichnamigen Jupiter-Mond wo NASA-Mitarbeiter Spuren von Wasser vermuten. Eine Crew aus Experten wagt den langen Weg durch das All, beobachtet von diversen Kameras die überall im Raumschiff verteilt sind. Doch nach 7 Monaten bricht die Verbindung plötzlich ab. Als später wieder Aufnahmen auf die Server der NASA gestreamt werden machen die Wissenschaftler eine schreckliche Entdeckung.

Generell bin ich nicht der größte Sci-Fi Fan, auf Twitter ist Europa Report in den letzten Monaten aber immer wieder positiv, ja geradezu überschwänglich erwähnt worden. Also hoffentlich genau das richtige um mein FFF-Wochenende zu beginnen.

Hätte ich mich mal auf meinen „Filminstinkt“ verlassen, Europa Report war doch ziemlich zähe Kost die mich nicht begeistern konnte. Es dauert eine gefühlte Ewigkeit bis mal ein wenig Spannung aufkommt. Bis dahin wird man mit Weltraum- und Sci-Fi Geschwurbel gelangweilt, das Genre-Freunde aber vielleicht interessant finden könnten. Auch wenn der Jupiter dann endlich erreicht ist passiert nichts was man nicht schon 100 mal irgendwo anders bereits gesehen hätte. Schlimmer noch, die Crew wird stumpf nach dem 10 KLeine Negerlein Prinzip (gibt es da überhaupt einen PC-Ausdruck für?) dezimiert. Das passiert überauß vorhersehbar und dazu leider noch recht unblutig. Außerdem muss man Europa Report anlasten das es keinen wirklichen Sympathieträger gibt so dass man auch nicht sonderlich mit der Crew mitfiebert.

Immerhin machen die Schauspieler ihre Sache gut und auch die Effekte und Raumschiff-Designs sind wirklich gelungen. Im letzten Drittel gibt es dann auch noch die ein oder andere halbwegs spannende Stelle, aber leider nichts was einen aus der bereits eingesetzten Lethargie herauß reißt. Eine etwas ernstere herangegehensweise, Found Footage und erfahrene Schauspieler; schade, Europa Report hätte wirklich Potential gehabt. Sci-Fi Fans haben da dann evtl auch mehr Spaß mit, ich war leider mehr als enttäuscht. Muss man nicht sehen und erst recht nicht im Kino.

Punkte: 3 von 10

Advertisements

Veröffentlicht am 23. August 2013 in Film-Reviews und mit , , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: