Der Freitag auf dem Fantasyfilm Fest

War ja klar, egal wie früh man auch los fährt, letztendlich wird es immer knapp. So haben mir mal wieder mehrere Staus einen Strich durch die Rechnung gemacht so dass ich erst um 14:20 in Hamburg ankam. Also schnell eingecheckt, ein bißchen Wasser ins Gesicht gespritzt und auf zum Kino gehetzt. Hier meine gestrige Ausbeute:

A.C.A.B.: Klar, ein Film mit dem Titel musste natürlich mit auf meine Liste. Letztendlich weiß ich allerdings nicht so recht wie ich den bewerten soll. Generell wurden mir die Riot-Cops zu sehr glorifiziert. Demonstranten und potentielle Hools zusammenknüppeln?! Klar, kein Problem, die armen Polizisten haben es ja so schwer und stehen immer unter enormen Druck. Jeder Charakter hat seine eigene kleine Backstory und natürlich private Probleme. Das einzige was Ihnen Kraft zu geben scheint ist die Kameradschaft innerhalb der Truppe. Viel zu selten wurde meiner Meinung das ambivalente Verhalten der Polizisten kritisch hinterfragt. Dazu könnte man A.C.A.B. rassistische Tendenzen unterstellen da von den verschiedensten Charakteren immer wieder Immigranten für die Probleme Italiens verantwortlich gemacht werden. Ansonsten bietet der Film aber einige spannende Side-Plots und intensive Riot-Sequenzen. Quasi ein Hooligan-Film mal aus der anderen Sichtweise. 4/10

The Possession: Von dem habe ich nicht viel erwartet und quasi nur mit auf die Liste gepackt damit ich mein Tagespensum an Filmen voll bekomme. The Possession startet dabei noch recht kurzweilig was vor allem an den sympathischen Charakteren/Schauspielern liegt. Zu schnell driftet das ganze aber in die typische „Kind ist von einem Dämonen besessen“-Schiene ab und kann dem ganzen nichts neues oder spannendes hinzufügen. Die besten Szenen kennt man leider schon aus dem Trailer und The Possession bietet wirklich gar keine Überraschungen. Dazu kommt ein recht aufdringlicher Score der einem die Suspense geradezu ins Gesicht schmettert. 4/10

Piranha3DD: Nach dem tollen ersten Teil und dem witzigen Trailer war ich ja schon ziemlich gehyped auf den Streifen! Und hey, ich wurde nicht enttäuscht 😉 Piranha3DD bietet einfach alles was man sich auf dem Fantasyfilm Fest wünscht: Viel nackte Haut, viel Blut, viel Gore und dämliche Teens. Teilweise wurde der erste Teil in Sachen vulgäre Jokes sogar noch getoppt, die Zoten prasseln geradezu im Minutentakt auf den Zuschauer nieder. Beim Gore-Gehalt kann man leider nicht mit dem Vorgänger mithalten, der hatte deutlich mehr zu bieten und besonders dass finale Massaker enttäuscht. Wer aber ohne Ende rockt ist David Hasselhoff der sich sich hier wunderbar selber auf die Schippe nimmt! The Hoff hat überraschend viel Screentime und die besten Gags auf seiner Seite! Immer wieder gab es Szenenapplaus für Ihn und als er zur Baywatch-Titelmusik durch das Chaos sprintet brach das Kino in kollektives Jubeln aus. Ein guter Partyfilm, ideal für das Fantasyfilm Fest! 7/10

Stitches: Hier kannte ich eigentlich nur einen Screenshot von, wahrscheinlich deshalb hat sich Stitches zu meiner Überraschung des Tages gemausert. Der Film macht einfach Spaß, bietet viele schwarzhumorige Ideen und massenweise handgemachte Splattereffekte. Zombie-Clowns sind eh cool! Wer auf Slasher und überdrehten Splatter steht sollte sich Stitches auf keinen Fall entgehen lassen. Das Publikum im Saal schien jedenfalls durchweg begeistert gewesen zu sein. 7/10

Advertisements

Veröffentlicht am 24. August 2012 in Diverses und mit , , , , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: