Das Fantasyfilm Fest und kein Ende…

Wrath: Cowboys die Jagd auf eine Gruppe junger Erwachsener machen. Ok, dieses mal sind es immerhin keine Hinterwäldler, die Situation bleibt aber fast die selbe 😉

Killer Joe: Der neue Film von William Friedkin mit Matthew McConaughey in einer ungewöhnlich ernsthaften Rolle wurde im Vorfeld ja schon mit überschwänglichen Kritiken überhäuft. Tatsächlich verspricht der Trailer einen außergewöhnlich intelligenten Genre-Film mit einer feiner Prise schwarzem Humor. Ich bin gespannt, wobei Killer Joe nicht unbedingt ganz oben mit auf meiner Liste steht da ich auch noch von einem regulären Kino-Release ausgehen.

The Day: Mal wieder das Leben nach der Apokalypse, mal wieder eine kleine Gruppe Überlebender die sich durchschlägt. An sich nichts neues, doch sehen die in Grau gehaltenen Bilder des Trailers wirklich verdammt Atmosphärisch aus. Ich bin mir noch nicht ganz sicher, werde The Day aber erstmal vorsichtig im Auge behalten.

Violet & Daisy: Ein Film über 2 jugendliche Killerinnen bei denen ein Auftrag gründlich schief läuft. Mehr habe ich dazu leider nicht gefunden 😉

The Cat: Och, ich dachte die Zeit der Asiatischen Geistermädchen wäre so langsam mal vorbei. Na ja, scheinbar nicht, trotzdem habe ich von dem Genre mittlerweile mehr als genug, besonders da über die Jahre einfach keine frischen Aspekte mehr dazu gekommen sind.

Beasts of the Southern Wild: Ganz ehrlich, ich bin ja eher so der Typ der auf das FFF gurkt um sich den “harten” Horrorkram anzuschauen, aber das diesjährige Centerpiece sieht ganz ohne Blut, Zynismus und blanker Haut einfach wunderbar aus! Eine phantastisches Märchen mit realen Hintergründen und tollen Bildern. Ja, da kann ich auf dem FFF auch mal meine weiche Seite zeigen 😉

Laut Deadline wird angebtlich auch The Dinosaur Project laufen, ein Film in dem die ollen Urzeitechsen endlich mal wieder die große Leinwand unsicher machen. Leider wurde das von Rosebud noch nicht bestätigt, außerdem finden sich im Netz überraschend wenig Infos zu dem Streifen.

Außerdem haben sich mittlerweile die ersten Gäste angekündigt: Alice Lowe und Steve Oram, Hauptdarsteller und Drehbuchautoren von Sightseers, geben sich die Ehre zur Opening Night in Berlin und Hamburg.

Advertisements

Veröffentlicht am 10. Juli 2012 in Diverses, Uncategorized und mit , , , , , , , , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: