9 Neuvorstellungen für das Fantasyfilm Fest 2012

Nur noch knapp 1 ½ Monate bis es in Hamburg bzw. Berlin endlich losgeht und beinahe täglich trudeln neue Filmtitel ein. Ich muss ja sagen das ich schon jetzt mehr als begeistert bin und die Filmauswahl als eine der stärksten seitdem ich dabei bin (ich glaube 2004 oder so) ansehen. Dann also mal los:

The Suicide Shop: Ahhh, ein Animationsfilm, und dazu auch noch schön morbide und mit scheinbar viel schwarzem Humor. Die Idee eines kleinen Ladens der Selbstmordutensilien verkauft ist jedenfalls schon mal klasse. Könnte nett werden.

Brake: Schau an, Steven Dorff lebt auch noch, das letzte mal ist er mir bei Botched (auch auf dem FFF) aufgefallen. Na ja, Brake sieht jedenfalls wie eine Mischung aus Buried, 24 und einer Prise SAW aus. Der aufrechte und tapfere Secret Service Agent geht mir aber schon im Trailer auf die Nerven. Ich warte erstmal die ersten Reviews ab 😉

The Awakening: Gähn, mal wieder Geister, mal wieder eine alte Schule/Internat! Schon allein der Trailer wirkt so uninspiriert das ich nicht einmal ansatzweise Lust auf den Film bekomme.

Tall Man: Klar das der neue Film von Pascal Laugier (Martyrs) schon im Vorfeld von sich Reden macht und mit Spannung erwartet wird. Bei diesen Hypes sollte man zwar immer vorsichtig sein, doch Tall Man konnte schon einige gute Reviews einfahren und auch der Trailer verspricht einen spannenden, düsteren Film. Wird falls möglich garantiert geschaut.

After: 2 Menschen überleben als einzige ein Busunglück und finden sich nach dem Aufwachen in einer vollkommen menschenleeren Stadt wieder. Sieht an sich recht fantasievoll aus, ich hoffe nur dass das Ganze nicht auf den typischen „Entkomme der Stadt = Entkomme dem Tod“-Twist hinaus läuft.

A Gang Story: Kann ich auf Grund fehlender Französisch Kenntnisse leider nicht all zu viel zu sagen 😉 Sieht OK aus, muss ich aber auch nicht unbedingt auf dem Festival sehen. Und wie ich mich kenne werde ich den bei einer DVD Auswertung wohl auch eher liegen lassen weil ich immer anderen Scheiben den Vorzug gebe…

A Chinise Ghost Story: Ich liebe die alten Filme (zumindest Teil 1 und 2)! Ich weiß noch wie ich als junger Bengel Nachts auf einem der öffentlich rechtlichen mit meinem kleinen Schwarz/Weiß-TV in A Chinise Ghost Story reingezappt habe und danach den kompletten Tag total geflasht war 😀 Ein Remake brauche ich nicht wirklich, wobei die Bilder aus dem Trailer schon nach einer recht hochwertigen Produktion aussehen. Trotzdem, die Neuauflage kann mich eigentlich nur enttäuschen!

96 Minutes: 4 Schicksale die unaufhaltsam aufeinander zusteuern! Viel Drama, viel Leid, viel soziale Ungerechtigkeit. Hat man doch auch alles schon x-mal gesehen, oder? Vielleicht tue ich 96 Minutes auch unrecht, aber der Trailer konnte mich so gar nicht mitreißen.

The Baytown Outlaws: Yeah, da hat man sich für die Closing Night ja wieder einen richtigen Kracher raußgesucht. Die Action-Groteske um eine Gruppe White-Trash Kumpels die ein Kind entführen und sich dabei mit dem falschen anlegen könnte ein großer Spaß zu werden. Action und Humor scheinen zu passen, das alles angesiedelt in einer herrliche klebrigen Südstaaten-Atmosphäre. Werde ich mir leider nicht mehr anschauen können da ich vorher schon abreisen werde 😦

Advertisements

Veröffentlicht am 7. Juli 2012 in Diverses und mit , , , , , , , , , , , , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: