Archiv für den Monat Februar 2012

Offizieller Piranha 3DD Trailer

Ich will jetzt verdammt noch mal diesen Film sehen! The Hoff as himself, Ving Rhames mit Shotgun Prothesen und natürlich Chrisopher Lloyd als wirrer Prof! OMG, das wird einfach nur super!

The Shrine

Immer wieder verschwinden Touristen in einem kleinen Kaff auf dem polnischen Land, was 3 Amerikanische Journalisten zum Anlass nehmen nach Europa zu reisen und der Sache auf den Grund zu gehen. Die Zeit scheint in diesem kleinen Dorf stehen geblieben zu sein und als die Reporter sich einer seltsamen Nebelwand nähern werden sie von den Bewohnern aus dem Dorf gejagt. Scheinbar jedenfalls, denn die Neugier treibt sie zurück in den seltsamen Nebel. Was die jungen Leute darin vorfinden ist nur der Auftakt zu einer Reihe grauenvoller Ereignisse…

Orteuropäisches Hinterland, neugierige Amis, eine seltsame Kirche inklusive Kultisten mit komischen Hüten und „etwas im Nebel“! Was sich nach billiger Standart B-Movie Ware anhört ist tatsächlich einer der unterhaltsamsten „richtigen“ Horrorfilme der letzten Monate! Endlich mal keine irren Killer und ewig langer Gore-Galore, The Shrine bietet schönen oldschooligen 80er Jahre Horror an dem es (fast) nichts zu mäkeln gibt. Ein bisschen Exorzist hier, ein wenig Geister-/Dämonenspuk dort, garniert mit ganz viel Evil Dead. Ok, all zu innovativ ist The Shrine nun nicht, dafür wirklich spaßig und kurzweilig. Dabei wird ein Großteil der ersten Hälfte verwendet um Spannung und Atmosphäre aufzubauen! Als die Hauptdarstellerin allein durch den dichten Nebel stolpert ist das schon recht gruselig, was sie dann darin findet und wie es insziniert ist ist dann aber echt extrem creepy und dass ohne groß auf Effekte oder Aktion zu setzen. Das die Dorfbewohner wie vor 40 Jahren rumlaufen ist wohl irgendwelchen kruden Ami-Vorurteilen zu verdanken, tut der Atmosphäre aber keinen Abbruch. Dadurch dass die polnischen Dialoge der Bewohner nicht synchronisiert oder untertitelt wurden kommt man sich ähnlich befremdlich und allein gelassen wie die 3 Hauptdarsteller vor. Ein Gefühl der Hilflosigkeit und Isolation macht sich breit, während die 3 gefangen genommen werden und die Kultisten über das weitere vorgehen diskutieren bzw. entscheiden. Nach der gemächlichen (aber nie langweiligen) ersten Hälfte zieht die Aktionschraube merklich an und die wirklich tollen Dämonenmasken kommen zum Einsatz! Löblichweise wurde hier fast komplett auf CGI-Gemurkse verzichtet und so werden hier einige der fiesesten Monster-Kreationen der letzten Monate gezeigt! Zwar oft nur kurz, dafür aber umso wirkungsvoller. Zum Ende hin bekommt man dann sogar noch einiges an Blut zu sehen, garniert mit einem recht netten Storytwist, so das der geneigte Genre-Fan rundum zufrieden in den Abspann entlassen wird.

The Shrine kann ich wirklich jedem empfehlen der mal wieder Lust auf einen netten kleinen Horrorfilm hat. Durch die kurze Laufzeit von knackigen 81 Minuten und dem völligen verzicht auf Humor wird man straight durch die Geschichte geführt ohne das Langeweile aufkommt.

Punkte: 7 von 10

Vielen Dank an I-On New Media für die freundliche Bereitstellung der DVD!

Neuer Inbred Trailer!

Endlich ein neuer Trailer zur Alex Chandons Inbred, der eine verdammt unterhaltsame Mischung aus hartem Gore und tiefschwarzem britischem Humor zu sein scheint! So oder so, Hinterwäldler die Jagd auf Großstadtteens machen geht immer 😀 Nachdem der Film ja letztes Jahr schon auf einigen Festivals lief wird es langsam echt mal Zeit für eine DVD/BD Auswertung, einen Kinorelease können wir uns in Deutschland wohl eh abschminken. Evtl. ist Inbred ja noch ein Kandidat für das Fantasy Film Fest im Sommer, die Midnight Madness Sparte wäre wirklich Ideal dafür!

Exploitation-Shirts von Ultra Trash

„Everyone Fucking Dies“, „White Trash Voodoo Club“, “The Seven Deadly Sex Crimes of Dr. Freakenstein”.

Nein liebe Filmfreaks, diese Streifen könnt Ihr Euch zwar nicht mit ins DVD-Regal stellen, dafür aber stolz auf der Brust tragen! Das junge Modelabel Ultra Trash hat es sich zur Aufgabe gemacht den schlechten Geschmack nun auch in Textilform unter’s Volk zu bringen.

Generell bin ich bei solchen Film Shirts ja eher skeptisch… Meißtens ist einfach nur eine ikonische Szene in minderer Qualität auf den Stoff gedruckt und nach dem ersten Waschgang hat sich die Hälfte des Drucks schon ins Abwasser-Nirvana verabschiedet. Die Shirts von Ultra Trash sind da von einem ganz anderen Kaliber!

Man merkt das hier wirkliche Fans am Werke sind! Die Fake-Poster die das Hauptmotiv der Shirts darstellen versprühen den authentischen Flair der Grindhouse- und Exploitation-Ära und geizen weder mit nackter Haut oder Gewalt, noch mit martialischen Titeln! Ich glaube die Bilder sprechen für sich, schön das auch noch ein entsprechendes Poster beigelegt ist so das man damit gleich noch seine Wohnung verschönern kann. Doch damit nicht genug, die Shirts sind beidseitig bedruckt, auf der anderen Seite prangt das Ultra-Trash Logo in verschiedenen Variationen. Die Qualität von Stoff und Druck ist einfach nur der Hammer und wird hoffentlich viele Waschgänge überstehen! Ich bin ganz ehrlich, ich bin so begeistert von den Klamotten das ich mich kaum traue die Dinger anzuziehen 😀 Einfach nachkaufen ist nämlich nicht, die verschiedenen Shirts sind streng limitiert und die 4 Varianten der ersten Kollektion sind mittlerweile ausverkauft.

Neben Cappy, Einkaufstasche und Bandana wurde mittlerweile auch ein absolut genialer Hoodie im Double-Feature Style veröffentlicht. Gut das ich mir den bereits gesichert habe, ein Blick auf die Homepage zeigte gerade das dieser nur noch in S und M verfügbar ist. Puh!

Ihr merkt schon, ich bin mehr als begeistert von Ultra Trash! Bei all der Liebe zum Detail schlägt natürlich mein Herz als Filmfan und Sammler höher, aber auch modisch treffen die Motive genau meinen Geschmack! Surft unbedingt mal auf www.ultratrash.de vorbei und bestellt was die Geldbörse hergibt! Ich wünsche den Jungs & Mädels dort weiterhin alles Gute & viel Erfolg und freue mich auf viele weitere abgedrehte Kreationen!

Neues Poster für Piranha 3DD

Auf www.dreadcentral.com habe ich gestern dieses neue Poster für Piranha 3DD gefunden! Endlich ein weiteres Lebenszeichen, nachdem es ja schon auf der Berlinale ein Zielgruppen-Screening gegeben hat das aber leider nur für 18 bis (ich glaube) 24 Jährige zugänglich war. Obwohl Piranha 3DD in den USA und England nun doch einen Kinostart bekommen hat, wird Sunfilm den Splatterstreifen laut www.blairwitch.de hierzulande direkt auf DVD/BD bringen. Schade, der erste hat im Kino verdammt viel Spaß gemacht, aber vielleicht besteht ja doch noch Hoffnung.

Collector’s Corner: Suspiria

Ahhhh, könnt Ihr Euch noch daran erinnern als die Labels noch richtig schicke Digi-Packs veröffentlicht haben?! Ok, Steel- und Mediabooks sind gut und schön, aber es geht doch nichts über ein Digi! Diese schöne VÖ von Dragon ist zwar nicht frei von Makeln (die Schrift auf der Rückseite ist nahezu unleserlich klein und der „Ultimate Collector’s Edition“ Schriftzug versaut das Cover) hat sich aber trotzdem einen Ehrenplatz in meiner Sammlung verdient! Das ganze besteht aus 3 Discs (Film, Extras und Soundtrack) und einem schnuckeligen Booklett! Sehr fein! Die Krönung ist aber natürlich das Autogramm vom Meister Dario Argento himself, der trotz seiner Filmischen Ausfälle der Neuzeit wohl einer der größten Genre-Regisseure überhaupt ist!

 

Wie es der Zufall will habe ich mir Suspiria gestern Abend noch mal angeschaut und der Film hat rein gar nichts von seiner Faszination verloren! Weder über den genialen Soundtrack noch über die psychodelischen Bilder muss ich hier wohl weitere Worte verlieren, aber im Gegensatz zu vielen anderen alten „Klassikern“ funktioniert der Film als ganzes! Suspiria ist ein Märchen für Erwachsene, voller Überraschungen und Grausamkeiten! Argento hat es geschafft den eigentlichen Mord in seinen Filmen als selbständiges Kunstwerk dastehen zu lassen! Hört sich doof an, aber nirgendwo anders sieht Blut auf den geschundenen Körpern so schön aus wie in Argentos frühen Werken!

 

FFF-Nights Line-Up komplett!

Ich habe es ja gehofft aber das Gemecker im Internet ist schon jetzt groß: REC³ wird auf den FFF-Nights dabei sein! Na ja, fast überall jedenfalls, denn Stuttgart und München bekommen Childish Games zu sehen (keine Ahnung wieso). Ich mag die REC Reihe und besonders Teil 2 hat mich durch den Twist der Story wirklich positiv überrascht! REC³ scheint nun eine Art Prequel darzustellen und den Ausbruch des Virus (;)) an einen komplett anderen Ort abseits des bekannten Wohnhauses zu transportieren! Der Trailer sieht jedenfalls schön aktionreich aus, wobei REC für mich eigentlich eher von der klaustrophobischen Stimmung lebt. Na ja, ich hoffe nur das ganze wird nicht zu überzogen, die Kettensäge im Trailer sagt mir irgendwie gar nicht zu! Egal, ich freue mich drauf!

Zu Childish Games kann ich leider so gar nichts sagen. Bis jetzt habe ich noch so gut wie nichts von dem Film gelesen oder gehört und auch den Trailer fand ich nicht wirklich spannend. Es kommt mir vor als hätte ich in letzter Zeit einfach zu viele Filme mit Depri-Kindern und bösen Vorahnungen gesehen 😉

Nun ja, mit REC³ habe ich nun doch noch den Anstoß bekommen zu den Nights zu fahren. Fragt sich nur ob sich die Dauerkarte lohnt… The Theatre Bizarre, Sleep Tight, Rosewood Lane , REC³ und Chronicle würde ich mir definitiv anschauen. We Need to Talk About Kevin und Juan of the Dead sind eher Wackelkandidaten! Kevin sieht zwar interessant aus, reicht mir aber auch Zuhause auf BD und ob ich mit Juan schon wieder LowBudget-ZombieTrash sehen muss weiß ich auch noch nicht genau. Love und The Prodigies interessieren mich z.Zt. noch so gar nicht… Wer weiß, vielleicht können mich ein paar Review im Netz ja noch umstimmen.

FVZA

Zombies und Vampire entpuppen sich als all zu wahre Bedrohung! Die Regierung ruft eine Behörde zum Schutz der Bevölkerung ins Leben: Die Federal Vampire and Zombie Agency – kurz FVZA! Ok, die Grundidee ist wirklich nicht all zu originell, die Umsetzung dafür um so packender! Die Geschichte eines Geschwisterpaars das eine entscheidene Rolle im Krieg gegen die Vampire spielen soll überzeugt vor allem durch leise Zwischentöne und tolle atmosphärische Zeichnungen! Egal ob Vampire oder Ihre Menschlichen Jäger, die Grenze zwischen Monster und Opfer ist in FVZA hauchdünn! Natürlich darf auch Aktion in einen Horrorcomic nicht fehlen und so fällt es auch recht blutig aus wenn Langzähne oder Zombies in Erscheinung treten. Leider haben die Untoten-Schlurfer nur kleinere Gastauftritte, das Hauptaugenmerk liegt ganz klar auf den Europäischen Blutsaugern! Schade, ein wenig mehr Zombie-Aktion hätte FVZA gut getan. Weiterer Kritikpunkt ist das zwar dramatische aber etwas abgehackte Ende! Gerade als man so richtig in der Geschichte drin ist diese auch schon wieder vorbei! Ich hoffe es werden noch weitere Comics folgen, potential hat das Universum jedenfalls.

Die deutsche Veröffentlichung von Splitter kommt im edlen Hardcover inkl. Schutzumschlag und bietet neben dem obligatorischen Vorwort noch ein Interview mit dem Autor und diverse Skizzen und Coverartworks.

2 neue Titel für die FFF-Nights 10!

Chronicle und We Need to Talk About Kevin wurden für die FantasyFilmFest Nights offiziell bestätigt. Bei ersterem gefällt mit der Found Footage Look der scheinbar mit ein paar wirklich coolen Effekten aufwarten kann, trotzdem für mich nicht unbedingt ein Festival-Film. Genauso ist es bei We Need to Talk About Kevin! Der Film an sich klingt spannend, allerdings würde mir der wohl auch auf BluRay Zuhause reichen. So, 1 Slot ist noch offen, leider wurde Iron Sky ja schon dementiert 😦